Fischland

Als Fischland wird der Landstrich bezeichnet, der Wustrow, Althagen und Niehagen umfasst. Es hat eine Länge von etwa 5 Kilometern und weist an der breitesten Stelle 2,5 Kilometer auf.

Bevor sich im 17. Jahrhundert die Bezeichnung „Fischland“ einbürgerte, hieß der Landstrich „Swante Wustrow“: Heilige Insel. Der Sage nach soll der auf einem weißen Schimmel reitende Swantevit den heiligen Platz geschaffen haben, auf dem heute Wustrows Kirche steht. Die erste urkundliche Erwähnung Wustrows stammt von Papst Gregor IX. aus dem Jahre 1235.

Die Fischländer sind seit jeher berühmte Reeder, Kapitäne und Steuerleute gewesen. Um 1800 hatten die Fischländer 70 Segelschiffe, 1843 waren es schon 168 Stück. So war es nur folgerichtig, dass in Wustrow drei Jahre später die Seefahrtschule gegründet wurde. 1884 allerdings waren nur noch 84 Segelschiffe im Besitz von Fischländern und um 1900 gab es keine Schiffe mehr. Der Aufstieg der Dampfschifffahrt drängte die Segelschifffahrt in den Hintergrund.

Smartphone Mobile Website Close