Weitblick

Schon 1886 erhielt Ostseebad Wustrow seine erste 50 Meter lange Seebrücke, die Anfang des letzten Jahrhunderts sogar noch verlängert wurde. Diese Holzbrücke fiel mit der Zeit dem Wellenschlag und Eisgang zum Opfer.

1992/93 wurde die gegenwärtige Seebrücke mit 240 Metern Länge gebaut und auf Stahlpfeiler gesetzt. Sie entwickelte sich schnell zu einem attraktiven Anziehungspunkt im Ort und ermöglicht einen fantastischen Ausblick von der Steilküste bis nach Warnemünde. 2014 wurde das Sektorenfeuer, welches Schiffen den Weg weist, auf der Brücke in Betrieb genommen.

Gleich zu Beginn der Seebrücke wacht die Sandsteinskulptur "Swantewit" (2000/01, Christine Dewerny), die ein künstlerisch umgesetzter Hinweis auf Ursprung und Geschichte Wustrows ist.

Am letzten Sonntag im August feiert Ostseebad Wustrow seine Attraktion mit dem "Seebrückenfest". Auch auch andere Feste, wie das Fischländer Strandgalopprennen oder das DLRG Strandfest, konzentrieren sich um die Seebrücke. Ihre kleine Bühne wird in der Saison außerdem regelmäßig für Konzerte genutzt. Vor allem im Sommer treffen sich allabendlich die Gäste, um gemeinsam auf der Seebrücke die Sonne zu verabschieden und dabei die schönsten Fotos zu erhaschen.

Smartphone Mobile Website Close