Start > Kunst entdecken > Haus des Gastes

Haus des Gastes

Das „Haus des Gastes“ Ostseebad Wustrow befindet sich im Gebäude des ehemaligen Kaiserlichen Postamtes (1895). Als 2001 der Postbetrieb nach über 100 Jahren auszog, wurde das denkmalgeschützte Gebäude sorgfältig saniert. Seit 2003 informiert und unterstützt die Kurverwaltung von dort aus die Gäste bei der Quartiersuche oder bei der Gestaltung Ihres individuellen Urlaubsplans. Im Obergeschoss des Gebäudes finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen, Vorträge und Konzerte statt. Im Sommer werden auch im Obstgarten direkt hinter dem Haus des Gastes Konzerte und Aufführungen veranstaltet.

Das Programm finden Sie aktuell auf unserer Website unter „Termine“. Außerdem gibt die Kurverwaltung Wustrow einen monatlichen Veranstaltungskalender heraus.

Öffnungszeiten: Mo - Fr:  9.00 - 16.00 Uhr

                                      

                                      (gesonderte Öffnungszeiten an Feiertagen,                                                                Änderungen vorbehalten)

Aktuelle Ausstellung:

Jürgen Werth "Erbstücke"

Werth dokumentiert in seiner Ausstellung die Schönheit sogenannter „Lost Places“ auf der Halbinsel Fischland/Darß. So schuf er mit seinen Bildern aus der ehemaligen Seefahrtschule unwiederbringliche Zeitzeugnisse eines sich nun im Bau befindlichen Ortes, dessen Morbidität lange Zeit eine besondere Ausstrahlung hatte. Auch die gezeigte Alte Oberförsterei in Born und Vogels Warte in Prerow entführen den Betrachter in längst vergangene Zeiten und lassen einen intimen Blick ins Innere dieser geschichtsträchtigen Orte zu.

Werth sucht seine Motive abseits des Gängigen. So wählte er unter anderem auch die heute nur noch in wenigen Exemplaren erhaltenen schwarz geteerten Scheunen als Bildthema und setzt ihre architektonische Schlichtheit minimalistisch um. Seine von der Architekturfotografie geprägten Arbeiten werden meist von einer monochromen Farbgebung oder schwarz-weißer Kontrastierung geprägt, so dass die melancholische Einsamkeit der Orte noch stärker zur Geltung kommt.

Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 11. Januar 2019, 15 Uhr

Es spricht Carmen Werth, Marten Pankow (Gitarre) musiziert.

Ausstellung: 14.01. - 02.06.2019

Smartphone Mobile Website Close